Springe zum Inhalt

Der schönste Mann der Welt 2018 – Das solltest du über ihn wissen!

Insgesamt 1.025 Männer wollten den Titel zum schönsten Mann der Welt für ein Jahr stolz tragen - in der Endrunde standen noch 16 Männer auf dem Laufsteg. Durchsetzen konnte sich Mister Mitteldeutschland - der Polizist Maik Ackerman ,mit. Mit Witz, Charme und sportlichem Körper überzeugte er die Jury. Doch wer ist der schönste Mann Deutschlands? Das solltest du noch über ihn wissen!

Er ist Polizist, 1,90m groß, Leichtathlet und kommt aus Erfurt. Seit Dezember darf der sportliche Schönling nun ein Jahr den Titel "Schönster Mann der Welt" tragen. Am Ende konnte sich Maik Ackerman in Rostock als Mr. Mitteldeutschland gegen seine 15 Konkurrenten durchsetzen.

Offiziell der schönste Mann der Welt

Doch steckt deutlich mehr hinter dem 21-jährigen Sportler als sein schönes Äußeres.

Die Hobbys vom schönsten Mann der Welt
Maik Ackerman ist ein erfolgreicher Leichtathlet. Vor allem der 400-Meter-Lauf ist seine favorisierte Disziplin. 2015 holte er bei der U20-EM in Schweden eine Bronzemedaille mit der deutschen 4x400-Meter-Staffel. In seinem Leben nimmt der Sport auch eine sehr wichtige Rolle ein. Trotz seines Sieges und dem Titelgewinn "schönster Mann der Welt" möchte er weiterhin den Sport an die erste Stelle in seinem Leben stellen.

Der Job vom schönsten Mann der Welt
Maik Ackerman ist aktuell noch Polizeischüler. Doch als angehender Polizist läuft er trotzdem schon oft in Uniform rum. Mit diesem Beruf ist er bei der Schönheitswahl auch nicht alleine. Auch den zweiten Platz bei der Wahl zum schönsten Mann der Welt belegte ein Polizist.

So kam er zum Modeln
Maik Ackerman kam dabei nicht selbst auf die Idee Model zu werden. Ganz klassisch und altmodisch ging er nicht zu Castings, sondern wurde bei einem Sparkassenbesuch in Jena auf seine Qualitäten als Model angesprochen. Daraufhin bewarb er sich als "schönster Mann der Welt" und hatte direkt ohne Erfahrungen als Model Erfolg.

Daher ist er auch noch so herrlich bodenständig und ist selbst der Meinung nur deswegen gewonnen zu haben, weil er sich selbst nicht unter Druck gesetzt hat.

Es war für ihn ein Spiel, bei dem er nun als Sieger rausging.

Vorbereitung für die Wahl in Ägypten
In einem Camp in Ägypten wurden die Kandidaten für die Wahl vorbereitet. Dabei lernten sie Choreographien - oberkörperfrei - belegten einen Knigge-Kurs und führten ein straffes Sportprogramm durch.

Dabei bewies vor allem unser schönster Mann der Welt viel Disziplin und Durchhaltevermögen, sicherlich auch bedingt durch seine Sportlerkarriere. Gerade bei Sprints begeisterte er alle mit seiner Schnelligkeit.

Friedlicher Umgang mit Konkurrenz
Mit den Mitbewerbern verstand er sich immer gut. Die Konkurrenz sah er viel mehr als Unterstützung und nicht als Gegner.

So haben die Kandidaten noch immer Kontakt und haben die Erfolge der anderen mitgefeiert und Tipps für das nächste Mal ausgetauscht.

Der schönste Mann der Welt ist eitel und vergeben!
Privat achtet der Polizist Maik Ackerman auch sehr auf sein Äußeres. So sieht man ihn selten in Gammelklamotten, da er sich lieber schick macht. Am wichtigsten ist ihm dabei sein Haarstyling.

Die schlechte Nachricht: der Traummann ist vergeben und steht am liebsten mit seiner Freundin vor dem Spiegel, die übrigens auch erfolgreiche Läuferin ist.
Dennoch kann er sich keine Modelkarriere vorstellen für den er seinen Sport aufgeben müsste.

Eine Kombination aus Sportler- und Modelkarriere wäre für ihn aber denkbar. Sein Trainer unterstützt ihn hier voll und ganz. Zusammen versuchen sie einen Trainingsplan zu entwickeln mit dem er beides schaffen kann.

Denn sein größtes Ziel ist die Olympia-Teilnahme. Aufgrund einer Verletzungspause muss er aber erstmal wieder in Bestform kommen.

Was passiert mit seiner Berufsausbildung?
Auch seine Polizeiausbildung möchte der 21-jährige zu Ende bringen. Auch wenn das organisatorisch schwierig wird zusätzlich Bücher zu wälzen, für Klausuren und lernen und diese zu bestehen. Aber er möchte unbedingt auch an seine Zukunft denken, wenn er als Sportler und Model nicht mehr erfolgreich genug ist.

An den Stress dieser Mehrfachbelastungen versucht er sich gerade noch zu gewöhnen. Zum Glück stehen seine Familie und seine Freundin unterstützend hinter ihm.